Soul Sound

Quo vadis?


Manchmal lernt man die wirklich wichtigen Dinge erst, wenn man den Fehler bereits gemacht hat und es zu spät ist, um etwas zu korrigieren. Nicht umsonst stellen sich Menschen die Frage, was sie anders machen würden, wenn sie ihr Leben nochmal leben würden. Ich fange immer an, über diese Frage nachzudenken und meine, schnell Situationen und Entscheidungen identifizieren zu können, die ich sofort ändern würde. Aber wenn ich dann länger darüber nachdenke, hat diese oder jene Entscheidung zu einer anderen Situation geführt, aus der etwas tolles entstanden ist.

Ich bin jetzt Ende 20, ich denke, dass gut 1/3 meines Lebens bereits hinter mir liegt. Vielleicht sieht es in ein paar Jahren anders aus, aber gerade bin ich zufrieden, wie sich alles entwickelt hat. Ich habe alles, was ich immer wollte und das ist das Ergebnis meiner bisherigen Entscheidungen. Ich vermisse manches oder manche, natürlich habe ich Fehler gemacht und ich hoffe, niemanden auf der ewigen Suche nach mir selbst auf eine Weise verletzt zu haben, dass er/sie seinen/ihren Weg dadurch verloren hat.

Wenn mir nun ein tolles Angebot gemacht wird, das ich nur schwer ablehnen kann, es aber mein jetziges Leben extrem verändern würde, wie soll ich mich entscheiden? Werde ich bereuen, es abgelehnt zu haben? Oder werde ich durch das ewige menschliche Streben nach mehr eine tolle Chance wahrnehmen, aber alles andere verlieren?

Seitdem ihr in meinem Leben seid, haben sich meine Prioritäten verschoben. Ich würde jede noch so tolle Chance ausschlagen, wenn sie unsere Familie gefährden könnte. Ohne euch könnte ich niemals glücklich werden, auch wenn ich sonst alles hätte. Früher wollte ich eine Karriere. Jetzt möchte ich nur Zeit mit euch. Die eine Sache, die mir niemand verschaffen kann, ist mehr Zeit. Denn ein Leben ist so schnell vorbei und dann fragt man sich, was man hätte anders machen können. Vor fast genau zwei Jahren habe ich versprochen, dass ich dich niemals verlassen werde. Auch wenn du vermutlich kein Wort verstanden hast, ich werde dieses Versprechen nicht brechen. Und ich weiß, du wirst es mich nie bereuen lassen.
13.7.17 21:31


Liebe Deutsche Post,

heute Nacht lag ich wieder lange wach. Ich fragte mich, wann es bloß anfing, dass wir uns nicht mehr so verstanden haben wie früher. Ich denke, es begann an meinem Geburtstag im letzten Jahr, als die Glückwunschkarte meiner Schwester nicht ankam. Da glaubte ich noch an einen Zufall. Als sie zu ihrem Geburtstag auch mein Päckchen nicht erhielt, war es ausgleichende Gerechtigkeit.

Dass der DHL-Bote nur kryptische Zettel in meinem Briefkasten hinterlässt, habe ich auch noch für normal gehalten. Doch dann kam mein diesjähriger Geburtstag und löste fast einen Familienstreit aus. Ich erhielt weder die Geburtstagskarte meiner Schwester, noch die meines Onkels, selbst die meiner Großeltern blieb verschollen! Es war ein einsamer Geburtstag („Happy Birthday to me“ und Konfetti aus dem Locher) und ich hatte viel Zeit zum Nachdenken. Das konnte kein Zufall mehr sein, es war etwas Persönliches. Doch was?

Ich fühlte mich zunehmend schlechter, wenn ich an den gelben Briefkästen vorbeilief, DHL-Wagen schienen mich zu verfolgen. Meine beste Freundin versuchte, mich wiederaufzubauen, so gut das eben über eine Distanz von 175 km möglich ist. Letzte Woche war ihr 30. Geburtstag. Ich habe lange nach dem perfekten Geschenk und einer wunderschönen Karte gesucht, Geld spielte keine Rolle, sie hat mich in dieser schweren Zeit stets unterstützt. Ich dachte an ihre Worte, als ich allen Mut zusammennahm und die Postfiliale betrat, um ihr ein Geburtstagspäckchen zu schicken. Es kam nie an. Damit hast du eine Grenze übertreten. Ich verstehe deine Eifersucht auf den Hermes-Boten. Ich gebe zu, dass ich ihn sehr nett und gutaussehend finde, außerdem ist er so um die Paketzustellung bemüht, während du auch mal gar nicht klingelst. Aber das gibt dir nicht das Recht, so mit mir umzugehen. Du kannst die Geburtstagskarten behalten, auch die DVD für meine Schwester. Aber bitte rück das Päckchen für meine beste Freundin wieder raus. Dann können wir das vielleicht nochmal hinbekommen.

Voller Hoffnung,
T.
9.6.17 09:21


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de